Über uns

Hintergrund

In den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts war es noch üblich, den Leiterplattenherstellern bei der Auftragsvergabe Silberfilme beizustellen, um das Layout zu definieren. In den Folgejahren setzte sich immer mehr durch, dass die Leiterplattenhersteller die benötigten Filme selber plotten. Vorteile waren der einfachere und schnellere Transport eines Datenträgers gegenüber dem Versand der oft großflächigen Filme. Später setzten sich die Datenübertragung per Modem und dann per Emails immer mehr durch, was eine nochmalige Beschleunigung der Auftragsvergabe mit sich brachte. Außerdem konnten die Leiterplattenhersteller vor dem Plotten die Layoutdaten noch auf ihren CAM-Workstations auf Plausibilität prüfen und das Layout zur Nutzenfertigung vervielfältigen, eigene Passermarken hinzufügen etc. Heutzutage haben so gut wie alle Leiterplattenhersteller ihre "Fotolabor"-Abteilungen abgeschafft. Man ist auf die Beistellung von Layoutdaten in elektronischer Form (meist Gerberdaten) angewiesen. Doch was macht man nun, wenn es sich um ein Layout handelt, das noch aus der guten alten Zeit stammt, als man noch per Silberfilm die Leiterplatten bestellen konnte? Genau diese Frage führte im Jahr 1998 dazu, dass Annico gegründet wurde. Wir scannen und digitalisieren ihre alten Daten für sie. Seit unserer Gründung haben wir inzwischen mehr als 9000 Scanaufträge erfolgreich abgewickelt.

Chronik

1. Mai 2013: Die Aktivitäten von Anne Nissen (Scanservice) und Burkhard Nissen (Software / Beratung / LEITERPLATTENHANDEL), die bisher in verschiedenen Firmen abgewickelt wurden, haben wir nun unter einem Dach "Annico" gebündelt. In dem Zuge haben wir uns ins Handelsregister eintragen lassen und firmieren daher als "Annico e.K."


26. Dezember 2011: Die Internetpräsenz von ANNICO wurde erneut bearbeitet und das Design wurde geändert.


21. Juni 2009: Die Internetpräsenz von ANNICO erscheint in völlig überarbeiteter Form. Neben dem neuen Design finden Sie nun eine Aufspaltung in die beiden Geschäftsbereiche "Scanservice" und "Software".


31. Oktober 2008: Annico meldet daß seit Gründung des Unternehmens nunmehr 7500 Scanaufträge erfolgreich abgewickelt wurden.


26. August 2008: Annico feiert das 10-jährige Betriebsjubiläum


12.Februar 2002: Der Support für ABGEN wird eingestellt. Es hat seit mehr als einem Jahr keine Fehlermeldungen der Kunden mehr gegeben und die abgeschlossenen Wartungsverträge sind ausgelaufen. Mittlerweile haben die gängigen CAM-Systeme unsere Idee übernommen und bieten als integrierte Systemeigenschaft die Konvertierung von Blendentabellen an.


3.Dezember 1999: "ABGEN", der "Automatische Blendengenerator" von Annico ist in Europa 150 mal verkauft worden. Es gab diese Software in englischer und in deutscher Menüführung. Wir verspüren eine gewisse Marktsättigung, leisten aber noch weiterhin Support.


26. August 1998: Gründung von Annico in Osterode am Harz durch Dipl.Math. Anne Nissen. "Annico" steht für "Anne Nissen Computeranwendungen". Unternehmensziele sind einerseits der Vertrieb von "ABGEN" und andererseits ein professioneller Scanservice für Silberfilme der Leiterplattenindustrie. Das Einsatzgebiet von "ABGEN" ist, die Blendentabellen von Datensätzen, die im Format "Standard-Gerber" vorliegen, durch eine äußerst effiziente Menüführung in eines von 25 verschiedenen CAM-Formaten umzuwandeln.

DEEN